Projektinhalte

JOBSTARTER plus – Projekt NewStart

Im Rahmen des Projektes NewStart wird in Bremen ein Netzwerk mit Akteuren der Berufsbildung und der Hochschulen aufgebaut. Damit sollen frühzeitig Studienzweifler/-innen identifiziert und für eine betriebliche Berufsausbildung gewonnen werden. Unternehmen werden für die leistungsstarke Zielgruppe sensibilisiert und mit Studienaussteiger/-innen als potenzielle Auszubildende zusammengeführt.

In den nächsten drei Jahren wird das Projektteam in Kooperation mit der Hochschule Bremen, der Universität Bremen, der Handelskammer und der Handwerkskammer sowie der Arbeitsagentur und Berufsschulen den Hochschulbereich und den Berufsbildungsbereich vernetzen und eine tragfähige Beratungsstruktur für interessierte Studienaussteiger/-innen und Betriebe entwickeln.

Dieses Vorhaben wird bis Jahresende 2017 im Rahmen des Bundesprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsausbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei.

Ausgangssituation in Bremen

Kleine und mittlere Unternehmen haben zunehmend Probleme, geeignete Auszubildende zu finden und bilden deshalb häufig nicht mehr aus. Gründe dafür sind u.a. der demografische Wandel und der Trend zu Abitur und Studium. Nicht alle, die ein Studium an Bremer Hochschulen aufgenommen haben, schließen es erfolgreich ab. Diese jungen Menschen benötigen Angebote für einen alternativen Weg ins Berufsleben. Die Chancen, die sich durch eine betriebliche Aus- und Weiterbildung ergeben, sind ihnen oft unbekannt. Die Unternehmen könnten die Potenziale von Studienaussteiger/-innen nutzen und ihnen attraktive berufliche Perspektiven aufzeigen.

Ziele des Projekts NewStart

Vernetzung der Akteure und Institutionen der Berufsbildung und der Hochschulbildung

  • zur frühzeitigen Identifizierung von StudienaussteigerInnen,
  • zur Entwicklung eines durchgängigen Informations- und Beratungsangebots,
  • zur Öffnung von Ausbildungsbetrieben für die Zielgruppe Studienaussteiger/-innen und
  • zur Bereitstellung attraktiver Aus- und Weiterbildungsangebote.

Umsetzungsstrategien von NewStart

Neben der Universität und der Hochschule kooperieren im Projekt die Handelskammer, die Handwerkskammer, die Unternehmensverbände im Lande Bremen e.V. und die Agentur für Arbeit in Bremen miteinander, um Studienaussteiger/-innen neue Perspektiven zu bieten.

  • Es wird ein Frühwarnsystem aufgebaut, um Studienzweifler/-innen in Zusammenarbeit u.a. mit der Studienberatung, den Dekanen und Studienzentren der verschiedenen Fachbereiche frühzeitig zu erreichen und um sie für Karrieremöglichkeiten der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu motivieren.
  • Die Informations- und Beratungsangebote für Studienaussteiger/-innen werden zwischen den Einrichtungen der Hochschulen, den Kammern und der Arbeitsagentur als ganzheitlicher Ansatz vernetzt.
  • Unternehmen werden dazu beraten, sich die Potenziale der Zielgruppe Studienaussteiger/-innen für eine passende Aus- und Weiterbildung zu erschließen.
  • Mit KMU werden individuelle Ausbildungsangebote gestaltet und mit den Kammern systematische Anerkennungs- und Anrechnungsverfahren von erreichten Studienleistungen auf betriebliche Aus- und Weiterbildungen etabliert.

Ansprechpartner zur weiteren Information

 

Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V.

Annette Fischer
Schillerstr. 10
28195 Bremen

Tel.: 0421 36 325 26
eMail: fischer [at] bwu-bremen [dot] de
www.bwu-bremen.de

Universität Bremen –  Institut Technik und Bildung

Prof. Dr. Marc Thielen
Am Fallturm 1
28359 Bremen

Tel.: 0421 218 66290
eMail: m [dot] thielen [at] uni-bremen [dot] de
www.itb.uni-bremen.de